LAPL: Großbritannien wird zur “No Fly Zone“

EASA's Light Aircraft Pilot License ungültig in UK

Wie zu erwarten, ist der nordwesteuropäische Inselstaat „Vereinigtes Königreich von England, Wales, Nordirland und Schottland“ (Großbritannien) nach dem Abbruch seiner Bindungen zu den kontinentaleuropäischen Nachbarn inzwischen zur Problemzone für die Allgemeine Luftfahrt geworden. Jedenfalls, was grenzüberschreitende Flüge aus Kontinentaleuropa bzw. den Betrieb von EASA-registrierten Luftfahrzeugen im britischen Luftraum betrifft.

Für Inhaber einer EASA LAPL (Light Aircraft Pilot Lincense) hat das besonders krasse Auswirkungen, denn für sie ist Fliegen in UK seit dem Brexit Geschichte. Dazu ist lesenswert die neueste Mitteilung der IAOPA, die Sie hier aufrufen können.

https://www.iaopa.eu/contentServlet/iaopa-europe-enews-october-2021

Aber auch das Fliegen mit anderen EASA Lizenzen, wie z.B. einem PPL-A, nach oder innerhalb von Großbritannien ist – gemessen an „alten Zeiten“ - unendlich kompliziert geworden. Es gilt, viele Regeln zu beachten, Formulare online auszufüllen und vorab abzuschicken und den Reisepass dabei zu haben (Perso genügt nicht mehr!). Das gilt insbesondere auch für Flüge zwischen Großbritannien und den Channel Islands, der Isle of Man, Irland, Nordirland sowie anderen Nicht-EU-Ländern (z.B. auch den Faröer Inseln und Island), sowie für Flüge zwischen dem „Rest“ von UK und Nordirland.

Mehr dazu auf der sehr gut gemachten Website von Philipp Tiemann

http://www.fliegen-in-uk.de/zoll.html

Die englische Luftfahrtbehörde CAA muß nun sehen, wie sie nach Jahrzehnten der engen Verzahnung mit dem übrigen Europa mit dem von Johnson und seinen “Brexiteers“ angerichteten Schlamassel klarkommt. Das ist nach eigener Aussage nicht immer einfach, denn auf ihrer Website warnt die Behörde schon ’mal vorsorglich, daß Inhalte, die man durch etwaige Links aus ihren Veröffentlichungen zu „altem“, sprich: EASA Recht erreicht, gar nicht mehr stimmen! Zitat CAA (Stand 26.10.2021): “Please note that EU law no longer applies to the UK, and links to any EU web pages will not be an accurate description of your obligations or rights under UK law.” Ja, also was gilt denn nun? Keiner weiß es, aber man bemüht sich so gut es geht.

Informationen zu Brexit auf der Webseite der CAA UK:

https://www.caa.co.uk/Our-work/About-us/UK-EU-transition/

Sicher ist indes: die Auswirkungen der von den Brexit Befürwortern gebetsmühlenhaft wiederholten Schlachtrufe von “Taking back control“ und eines “More Global Britain“ hatten sich viele sicher ganz anders vorgestellt.

Händlerangebote

News

AERO 2023 zeigt innovative und nachhaltige Luftfahrt
24. November 2022 | Friedrichshafen – Die Luftfahrtmesse AERO (19. - 22. April 2023) ist auch im kommenden Jahr der wichtigste Treffpunkt für Innovationen in der Branche. Auf der AERO
EASA STC für MT Vierblattprop an Cirrus SR22
Atting, November 2022 – Die MT-Propeller Entwicklung GmbH hat von der europäischen Luftfahrtzulassungsbehörde EASA eine Ergänzende Musterzulassung (STC) mit der Bezeichnung EASA STC
AERO 2023 auf Erfolgskurs
07. November 2022 | Friedrichshafen – Die Luftfahrtmesse AERO (19. – 22. April 2023) verzeichnet bereits jetzt ein sehr hohes Interesse von internationalen Ausstellern und ist auf einem
ProAir Group wächst weiter
Filderstadt, 28. September 2022 - Die ProAir Group ist eine von Thomas Godau und Elmar Monreal gegründete mittelständische Unternehmensgruppe bestehend aus der ProAir-Charter-Transport
Neue Ergänzende Musterzulassungen am laufenden Band
Die MT-Propeller Entwicklung GmbH bietet der weltweiten General Aviation Gemeinde weitere supermoderne Propellernachrüstungen an. Diesmal geht es um die Cessna 206, die Cessna 414 und
Luftfahrthandbuch Sichtflug kostenfrei
Langen, 11. Juli 2022 - Das Luftfahrthandbuch Deutschland (AIP) kann ab Januar 2023 kostenfrei genutzt werden. Eine online-Version wird dann über das Flugberatungsportal der DFS verfügbar
Dreiblattprop MTV-12 jetzt für Pipers PA-34-200 Seneca zugelassen
Die MT-Propeller Entwicklung GmbH hat eine weitere Ergänzende Musterzulassung für den nordamerikanischen Markt erhalten.

In diesem Fall geht es konkret um die Zulassung

Neue MT Propeller Fünfblattprop STCs für USA und Kanada
Atting, im Mai 2022. Der deutsche Propellerhersteller MT-Propeller Entwicklung GmbH hat weitere Ergänzende Musterzulassungen für den nordamerikanischen Markt erhalten.

In

Fünfblattprop von MT
Atting, Mai 2022 - MT-Propeller Entwicklung GmbH hat die Ergänzende Musterzulassung der brasilianischen Luftfahrtbehörde ANAC für den Quiet Fan Jet Composite FünfblattpropellerMTV-27-1-E-C-F-R(P)/CFR203-58d
Jetzt auch Cessna Citation CJ3/3+ Service Center
31.05.2022 | Augsburg Air Service bietet ab sofort auch die Line- und Base Maintenance für die Flugzeugmuster Cessna Citation CJ3 und CJ3+ an. Das Unternehmen reagiert damit auf die
weitere Beiträge »