21. Sep 2018 00:45 UTC |

DE

EN

Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese von Aeromarkt gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage, der Eigenwerbung, Terminen und Informationen verwendet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und EMail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Pilatus schreibt Schweizer Wirtschaftsgeschichte

Bizjet PC-24 zertifiziert

Pilatus hat am 7. Dezember 2017 das Typenzertifikat für den ersten Schweizer Businessjet von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) sowie von der US-amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA) erhalten. Die Zertifizierung des Super Versatile Jets ebnet den Weg für die ersten Kundenablieferungen und lässt den PC-24 Businessjet nun von der Zentralschweiz in den Weltmarkt abheben.

In jedem Flugzeugentwicklungsprojekt ist die Zertifizierung durch die Luftfahrtbehörden der weitaus wichtigste Meilenstein, ermöglicht sie doch erst die Ablieferung des Flugzeugs an Kunden und somit den finanziellen Erfolg für einen Flugzeughersteller. Pilatus hat das PC-24 Entwicklungsprojekt im 2013 erstmals öffentlich publik gemacht, intern gearbeitet wird am Super Versatile Jet schon seit elfeinhalb Jahren.



Die Zertifizierung des Pilatus Super Versatile Jet PC-24 ebnet den Weg für die ersten Kundenablieferungen.Foto © Pilatus

Komplexes Projekt mit engem Zeitplan

Der Erstflug des ersten PC-24 Prototypen erfolgte im Mai 2015. Mit allen drei für das Zertifizierungsprogramm eingesetzten Prototypen wurden bis zur Zertifizierung weltweit 2205 Stunden geflogen. Dabei wurden Flugversuche unter Extrembedingungen absolviert: bei eisiger Kälte und in extremer Hitze, in grosser Höhe und am Geschwindigkeitslimit. Hinzu kamen weitere Tests wie Vogelschlag, Strukturbelastungsversuche und Geräuschimmissions-Prüfungen sowie allgemeine Funktions- und Zuverlässigkeitstest. Und das alles, um nachweisen zu können, dass das Flugzeug zukünftig immer sicher, zuverlässig und gemäss den gesetzlichen Vorgaben operiert werden kann. Die Pilatus Testpiloten haben das erflogen, was ein Berufspilot später nie umsetzen darf und gingen so ans Limit, ja mussten sogar darüber hinausgehen.

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus, sagte anlässlich der Überreichung des Typenzertifikats:

«Der PC-24 ist der erste Businessjet von Pilatus. Die Anforderungen, ein solches Flugzeug zu zertifizieren, sind heute extrem hoch und stellten natürlich auch uns vor grosse Herausforderungen. Wir haben im 2013 gesagt, dass wir das PC-24 Entwicklungsprojekt im 2017 abschliessen werden. Und jetzt haben wir es so kurz vor Jahresende geschafft. Und sämtliche Leistungsdaten, welche wir unseren 84 Erstkunden versprochen haben, wurden erzielt oder sogar übertroffen. Der PC-24 erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 440 Knoten (815 km/h) versus den vertraglich vereinbarten 425 Knoten (787 km/h) – um nur ein Beispiel zu nennen. Genau das ist Pilatus und zeichnet uns aus!»

Hohe Investitionen in den Werkplatz Schweiz und USA

In das PC-24 Entwicklungsprogramm hat Pilatus eigene Mittel weit über 500 Millionen Schweizer Franken investiert. Daneben wurden über 150 Millionen Franken in Gebäude und modernste Maschinen am Werkplatz Stans eingesetzt, um die Serienproduktion des PC-24 parallel aufbauen zu können. Aktuell sind bereits acht Serieflugzeuge auf der Montagelinie in Stans, über das Jahr 2018 hinweg sind 23 PC-24 Auslieferungen geplant, welche in die ganze Welt gehen werden.



Die Innenausstattung des PC-24 soll mit den Kunden vor Ort besprochen und ausgeführt werden können. Foto © Pilatus

In den USA – einer der wichtigsten Märkte für Pilatus – wird in ein neues Werk für den Endausbau investiert. Die Innenausstattung des PC-24 soll mit den Kunden vor Ort besprochen und ausgeführt werden können.

Schwenk ergänzt weiter zum erreichten Zertifizierungs-Meilenstein:

«Ich bin extrem stolz auf meine Mitarbeitenden und danke den Pilatus Eigentümern, den beiden Luftfahrtbehörden sowie den 84 PC-24 Erstkunden für das Vertrauen, welches sie mir und meinem Team entgegengebracht haben. Wir sind mit dem Projekt ein grosses Risiko eingegangen, haben aber alle kompromisslos stets an den PC-24 geglaubt und bis an die Grenzen des Zumutbaren für den Erfolg gearbeitet. Der Erhalt der Zertifizierung ist nun die Genugtuung für unsere jahrelangen, unermüdlichen Anstrengungen.»

Erste Kundenablieferung

Das erste PC-24 Kundenflugzeug wird noch im Dezember in Stans von PlaneSense®, einem amerikanischen «Flugzeug-Sharing-Unternehmen» abgenommen werden. Im Januar 2018 wird der PC-24 dann in die USA überflogen und vor Ort feierlich an den Kunden übergeben. Bald darauf werden die ersten Geschäftsreisenden in den Genuss des Fliegens mit dem PC-24 kommen, welcher es dank seinen einzigartigen Fähigkeiten ermöglicht, kurze Pisten anzufliegen und so schneller am Ziel zu sein. Die herausragende Flexibilität des PC-24 eröffnet unzählige neue und noch nie dagewesene Möglichkeiten – ob als Businessjet, Ambulanz-Flugzeug oder für sonstige Spezialmissionen. Genau das macht den weltweit ersten Super Versatile Jet von Pilatus aus.

Foto © Pilatus

www.pilatus-aircraft.com
Händlerangebote

News

Jahres Sicherheitskonferenz der EASA
Köln, 6. September 6, 2018 - Die Jahres Sicherheitskonferenz der EASA mit dem schönen Titel ‘A Vision for the Future of General Aviation’

mehr »
Garmin GFC 500 Autopilot für weitere Flugzeugtypen
September 5, 2018 – Der US-Avionikhersteller Garmin gibt bekannt, dass das Unternehmen die Ergänzende Musterzulassung (STC) der US-Luftfahrtbehörde FAA für den Einbau seines Autopiloten

mehr »
RED BULL AIR RACE 2018
RED BULL AIR RACE 2018 23.08.2018 - Mit der Rückkehr in die russische Sporthauptstadt Kazan am 25./26. August ist der einzige deutsche Pilot in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft

mehr »
Sind Sie bereit für etwas Neues?
Lange waren professionelle Simulatoren Airlines vorbehalten. Das muss nicht sein – denn für die Pilotenausbildung in privaten Flugschulen und Clubs wurde ein EASA-zertifizierter Flugsimulator

mehr »
Tecnam
Mit festem Blick auf die Auslieferung an den Erstkunden Cape Air Anfang 2019 haben unlängst Mitglieder der Geschäftsleitung dieses Kunden, darunter Dan Wolf, Firmengründer und CEO sowie

mehr »
Garmin® mit wichtigen Updates
OLATHE, Kansas, 18-07-2018 — Der Avionikhersteller Garmin hat heute bekanntgegeben, daß er für seine Produkte GTN™ 650/750 (Berührungssensitive Navis) sowie G500 TXi/G600 TXi und G500/G600

mehr »
Diamond Aircraft DART-550
16.07.2018 – Nur zwei Monate nach dem Erstflug am 03. Mai 2018 feierte heute die neueste Version der Diamond DART Baureihe, die DART-550 ihre Weltpremiere auf der diesjährigen Farnborough

mehr »
Blauer Himmel
Der Luftfahrthersteller Rolls-Royce hat auf der Farnborough International Airshow 2018 sein neues Konzept für ein elektrisch betriebenes, senkrecht startendes und landendes Luftfahrzeug

mehr »
MT Propeller
Atting, Juli 2018. Die Firma MT-Propeller Entwicklung GmbH hat die Ergänzende Musterzulassung (STC) der deutschen Luftfahrtbehörde LBA für den Einbau eines Zweiblatt Propellers mit

mehr »
Air Race 1
Das Unternehmen Air Race 1 hat den Start von zwei neuen Rennsport Wettbewerbsserien im Bereich der als „Formula One Air Racing“ bekannten Sportart bekanntgegeben.

Die U.S.



mehr »
weitere Beiträge »
App